Online Texte für mobile Leser optimieren

7 hilfreiche Tipps zur Contentoptimierung für mobile Nutzer

Online-Texte werden nicht gelesen, sondern gescannt. Im Zeitalter des mobilen Internets ist nicht nur eine für Mobilgeräte optimierte Website ein Muss. Auch deine Online-Texte sollten so geschrieben und formatiert sein, dass mobile Besucher (die über ein mobiles Gerät wie das Smartphone oder Tablet auf deine Seite gelangen) deine Texte optimal konsumieren können.

In diesem Artikel verrate ich dir sieben hilfreiche Tipps, wie du gute Online-Texte (nicht nur) für mobile Nutzer zur Verfügung stellst.

Gute Texte für mobile Nutzer – Warum brauche ich die überhaupt?

Die mobile Internetnutzung hat durch die Verbreitung mobiler Endgeräte in den letzten Jahren stark zugenommen.

Laut einer Studie von GlobalWebIndex wurden im Jahr 2013 noch etwa drei Viertel der Gesamtzeit, die ein durchschnittlicher Nutzer im Internet verbrachte, über den PC (4:27h) aufgerufen (Smartphone: 1:37h). Im Jahr 2019 ist die Aufteilung zwischen Desktop vs. mobile jedoch inzwischen ziemlich gleichmäßig. Je zur Hälfte ihrer Zeit verbringen Internetnutzer am PC (3:27 h) und am Smartphone (3:17h).

Texte für mobile Leser auf deiner Website sind auch unter SEO-Gesichtspunkten außerordentlich bedeutsam, da Google mit der „Mobile First Indexierung“ der weit verbreiteten Mobilnutzung Rechnung trägt und Suchergebnisse vor allem anhand der Informationen bewertet, die auf der mobilen Webseitenversion gefunden werden!

Für das Ranking wird also vor allem die mobile Version einer Webseite berücksichtigt – Denke also mobile, auch wenn du selbst deine Website vielleicht eher am Desktop nutzt.

Du siehst also, dass die mobile Internetnutzung in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat (Tendenz steigend). Deine Online-Texte solltest du also für den mobilen Leser so nutzerfreundliche wie möglich gestalten. Das heißt übrigens nicht, dass Desktop-Nutzer hinten an stehen, denn die folgenden sieben Tipps für bessere mobile Texte, schaden auch bei der Desktopnutzung nicht.

Content optimieren für mobile Nutzer: 7 hilfreiche Tipps

#1 Content für mobile Nutzer – Fördere den Lesefluss durch Absätze

Hast du über dein Smartphone schon einmal einen Artikel im Internet gelesen, der aus reinem Fließtext ohne Absätze bestand? Lass mich raten, das Lesen hat nicht wirklich viel Spaß gemacht, oder?

Absätze helfen dem Leser dabei, den Text konzentriert lesen und gedanklich auch mal eine kurze Pause einlegen zu können. Dadurch lässt sich der Textinhalt besser auffassen.

Aber wie viele Absätze sollen es denn nun sein? Eine pauschale Antwort kann ich dir darauf leider nicht geben, denn natürlich hängt diese insbesondere davon ab, welchen Textinhalt du vermitteln möchtest.

Absätze machen z.B. grundsätzlich dann Sinn, wenn du einen Gedanken beendet hast und etwas Neues ansprichst oder du die Sichtweise wechselst (beispielsweise Verkäufersicht vs. Kundensicht).

Im Web setzt man übrigens mehr Absätze als bei gedruckten Texten ein. Der Lesefluss am Bildschirm, an welchem man den Textinhalt „Scrollen“ muss, wird dadurch deutlich gefördert.

Im Gegensatz zu Absätzen in gedruckten Texten sollten Absätze in Online-Artikeln am besten nur wenige Sätze beinhalten (das kann manchmal sogar auch nur ein einziger Satz sein).

Bessere Texte für mobile Nutzer Online Texte

#2 Gute Texte für mobile Besucher – Setze Zwischenüberschriften

Anders als beim Lesen von Büchern oder Zeitungsartikeln werden Artikel im Internet meist sehr schnell konsumiert. Der Leser möchte den Artikelinhalt rasch erfassen können und im besten Fall bei einem ersten „Scannen“ des Textes die für ihn wichtigsten Textstellen direkt identifizieren.

Durch das Setzen von Zwischenüberschriften kannst du deinem Leser genau das ermöglichen.

#3 Content optimieren für mobile Nutzer – Verwende Aufzählungen und Checklisten

Mithilfe von Aufzählungen und dem Einsatz von Aufzählungszeichen wie „Bullet Points“ oder Checklisten förderst du den Lesefluss.

Aufzählungen haben den großen Vorteil, dass sie von vorneherein ein abgestecktes Themengebiet vermitteln und man als Betrachter sehr schnell erkennen kann, wie lange der zu konsumierende Inhalt ist. Wenn du schon vorher sehen kannst, dass eine Aufzählung fünf Punkte beinhaltet, ist der Anreiz größer, diesen Content (recht schnell) zu konsumieren als wenn du dieselben fünf Punkte in einem Fließtext „versteckst“.

  • Lesetipp:Snackable Content: Warum Du deinen Content in Häppchen servieren solltest“

#4 Contentoptimierung für mobile Besucher – Lockere deinen Text mit Grafiken und Bildern auf

Auch der Einsatz von Grafiken oder Bildern hilft dir dabei, deinen Text anschaulicher zu gestalten und dem Nutzer noch einmal visuell das zu vermitteln, was du ihm im Text bereits mit Wörtern beschrieben hast.

Menschen reagieren auf den Einsatz von Bildern.

Grafiken und Fotos schaut man sich einfach gerne an, sie transportieren Informationen und Emotionen, die visuell schneller erfasst werden können als ein reiner Fließtext.

Zusätzlich helfen Grafiken oder Bilder das Verschriftliche besser zu verstehen und der Inhalt bleibt noch einmal „besser hängen“.

Bessere mobile Texte schreiben Tipps

#5 Gute Texte für mobile Besucher – Hebe Text durch Fetten oder Kursivstellungen hervor

Wichtige Wörter oder Passagen kannst du in deinem Text durch Fetten oder Kursivstellen hervorheben.

So können wichtige Keywords auf einen Blick vom Leser erfasst werden und er wird beim ersten „Scannen“ des Beitrags auch visuell direkt zu wichtigen Textpassagen navigiert.

#6 Kurze Texte schaden nicht – Es muss nicht immer gleich ein Roman sein

In SEO-Kreisen wird schon Ewigkeiten über die richtige Textlänge eines Artikels für das Auffinden desselben in Suchmaschinen philosophiert.

Natürlich hängt die Textlänge auch mit dem Suchbegriff des Besuchers zusammen. Oft machen lange Texte Sinn, beispielsweise wenn ein komplexes Problem ausführlich beschrieben werden soll.

Als Beispiel könnte man hier einen ausführlichen Reiseguide inkl. Reiseroute nennen, der Tag genau einzelne Reisestationen dokumentiert und Reisetipps, Ortshinweise und besuchte Attraktionen aufführt.

Doch kurze Texte sind mindestens ebenso oft – wenn nicht sogar häufiger das – was ein Internetnutzer heutzutage benötigt.

Oftmals wird in einer Suchmaschine nach einem konkreten Problem gesucht, welches der Nutzer möglichst schnell beantwortet wissen möchte (z.B.

Dafür spricht auch die seit einiger Zeit von Google integrierte Snippet-Funktion, bei welcher gleich vor Einstieg in die Suchergebnisse die Frage als kurzer Textausschnitt direkt auf der Suchergebnisseite angezeigt und beantwortet wird.

Welche sollen es denn nun sein – Kurze oder lange Texte? Ich würde sagen: Die Mischung macht’s.

Deine Website kann definitiv kurze und lange Texte vertragen, denn nur weil wir heute oft mobil durchs Netz surfen, heißt das nicht, dass wir auf dem Smartphone nur kurze Texte lesen können und möchten. Je nach Themengebiet bieten sich demnach kurze oder lange Texte an.

Merke dir grundsätzlich: Fasse dich so kurz wie möglich und so lang wie nötig.

#7 Contentoptimierung für mobile Leser – Nutze ein Inhaltsverzeichnis

Ebenfalls hilfreich ist die Verwendung eines Inhaltsverzeichnisses, welches gleich zu Beginn deines Artikels aufgeführt wird.

Deinen Leser interessierten vielleicht nicht alle Abschnitte deines Artikels und er muss den Wert des Textinhalts schnell erfassen können. Ein Inhaltsverzeichnis gibt ihm dazu den passenden Überblick.

Dein Leser erfährt nicht nur sehr anschaulich, welche Inhalte ihn erwarten, sondern er kann auch über die entsprechende Inhaltsverlinkung gleich mit einem Klick zur passenden Textpassage springen. Das ist super nutzerfreundlich und bietet deinen Lesern einen echten Mehrwert.

  • Tipp: Dir ist sicher schon aufgefallen, dass ich auf meinem Blog ebenfalls ein Inhaltsverzeichnis im Einsatz habe. Dieses lasse ich mithilfe des WordPress Plugins „Easy Table of Contents“ automatisch vor jedem Blogartikel generieren.

  • Hast du Fragen oder benötigst du Hilfe bei der Optimierung deiner Online-Texte? Sprich mich gerne an!

Media MOJO I Sonja

Hey, ich bin Sonja! Als digitale Projektmanagerin helfe ich Selbstständigen und Unternehmen bei ihrem professionellen Auftritt in der Online-Welt. Ich unterstütze in den Bereichen Social Media, Blog & Content Marketing sowie bei der Konzeptionierung und Erstellung von Websites.

1 Comment

  • cbd oil for dogs

    Antworten Februar 27, 2021 3:09 pm

    Hi, I log on to your blog daily. Your humoristic style is witty, keep up the good
    work!

Post a Comment